Fluch und Segen eines künstlichen Gelenks

“Deutschland ist einer der Spitzenreiter, wenn es um den Einbau von Kunstgelenken geht. Doch der Weg eines Patienten bis zum Einsatz eines künstlichen Gelenks ist oft lang, schmerzhaft und nicht selten mit Komplikationen verbunden.”

www.deutschlandradiokultur.de/implantate-fluch-und-segen-eines-kuenstlichen-gelenks.976.de.html

Jena University Hospital: Specialized consultation hours for patients

Jena University Hospital in Germany offers specialized consultation for patients answering questions about osteoarthritis, tribological pain and joint replacements.

Consultation hours:
Wednesday, Thursday and Friday from 8:00 hrs to 14:00 hrs
Phone: 0049 (0)3641 – 9322801
Location:
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Uniklinikum Jena
Erlanger Allee 101
07747 Jena

Read more (in German):
www.uniklinikum-jena.de/…

TUHH und TuTech: Forschen für Europa

Screenshot-medizin-und-technik

In der Ausgabe III/2013 der Zeitschrift “mensch und technik” ist auf den Seiten 40 und 41 ein Artikel über LifeLongJoints erschienen.

TUHH, TuTech und Partner forschen für Europa (PDF)

Links:

Just a starting post (in German)

TUHH, TuTech und Partner forschen für Europa In dem vom 7. Forschungsrahmenprogramm geförderten Projekt “LifelongJoints” werden neuartige Materialien zur Erhöhung der Lebensdauer von künstlichen Gelenken entwickelt. (PresseBox) (Hamburg, 15.04.2013) Den Zuschlag für ein Fördermodul im 7. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union zu erhalten, ist vergleichbar mit sechs Richtigen im Lotto. Dieser Coup ist mit dem Projekt “LifeLongJoints” (Lebenslange Gelenke) gelungen, an dem neben 13 Partnern aus dem europäischen Raum auch die Technische Universität Hamburg (TUHH) in Zusammenarbeit mit der TuTech beteiligt ist. LifelongJoints entwickelt neuartige Materialien zur Erhöhung der Lebensdauer von künstlichen Gelenken, wie Hüft- oder Knieimplantate. Bis 2018 werden 13 Millionen Euro Fördermittel in das Gesamtprojekt fließen; davon erhalten die Partner in Hamburg 1.262.982 Millionen. “Das ist das größte europäische Programm für Forschungsförderung und auch der enorm hohe Förderanteil für uns in Hamburg ist von bedeutender Dimension”, sagt Monica Schofield, Director International Cooperation & EU Office bei der TuTech Innovation GmbH. “Der Zuschlag ist ein Zeichen für die gesellschaftliche Bedeutung diese Themas und des Projekts.”